Blog

  • 9. April 2018

    Autorinnenzeit: Otti Binswanger-Lilienthal

    Rezension - Biografie, Rezension – Belletristik

    – The woman with the foreign name – Neuseeland? Das ist doch dieses Traumurlaubsziel am anderen Ende der Welt, wo die Hobbits leben und nachts die Kiwis durchs Unterholz zotteln? Für Otti Binswanger-Lilienthal war es alles andere als ein Traum, nach Neuseeland auszuwandern – es war pure Notwendigkeit und dann... Artikel ansehen

  • 5. März 2018

    Podcast: Museums in Strange Places

    Interessantes aus Island

    Momentan komme ich kaum zum Lesen und Schreiben, muss aber gestehen, den Podcast Museums in Strange Places innerhalb von zwei Tagen durchgehört zu haben. Autorin und Produzentin Hannah Hethmon lebt derzeit mit einem Fulbright Fellowship in Island und erkundet dort außergewöhnliche Museen an merkwürdigen Orten. Besonders gefallen mir die Folgen... Artikel ansehen

  • 5. Januar 2018

    Sag doch mal: Bouillon!

    Rezension – Kinder- und Jugendbuch

    – Janosch: Ich mach dich gesund, sagte der Bär – Ich wünsche natürlich niemandem eine Blinddarmentzündung oder andere fiese Krankheiten, aber wenn … wenn ihr krank seid, dann werde ich leider nicht drumrum kommen, euch einen Klassiker, nein, den Klassiker der Genesungsliteratur zu schenken. Gut, Janosch mag ihn für Kinder... Artikel ansehen

  • 20. Dezember 2017

    der Heiland geboren

    Story Time

    nicht alle durften teilnehmen die Armen im Geiste waren gefragt doch die mussten laufen ob es sie überhaupt interessierte ob sie lieber weitergedöst hätten bei ihren Krüppelstreichholzbeinschafen auf dem Felde oder dann lieber noch im Stall geblieben wären da wars zumindest wärmer und all ihre Schafe sehen gleich aus außer... Artikel ansehen

  • 15. Dezember 2017

    In der Weynachtsbäckerey

    Schmankerl

    – Georg Forster: Über Leckereyen – Adventszeit! Lebkuchen … Butterspekulatius … Dominosteine … Schokoweihnachtsmänner … Vanillekipferl … Wer sich für Kulturanthropologie interessiert, kennt bestimmt den unterhaltsamen Aufsatz „Über Leckereyen“ des protestantischen Aufklärers Georg Forster. Veröffentlicht im Jahr 1789 im Göttinger Taschencalender von Georg Christoph Lichtenberg, in dem naturwissenschaftlichen Neuigkeiten populärwissenschaftlich aufbereitet... Artikel ansehen

  • 12. Dezember 2017

    Auch ein Brontifehrer?

    Rezension – Kinder- und Jugendbuch, Rezension – Klassiker

    – Pauline Clarke: Die Zwölf vom Dachboden – Ein neuer Pfarrer kommt nach Haworth, und der achtjährige Oliver überhört, wie seine Eltern sagen, dieser Mr. Shaffer sei ein Brontifehrer … Ist das ein Dinosaurier? Aber nein, klärt sein großer Bruder ihn auf, er habe es nur nicht richtig verstanden: Der... Artikel ansehen

  • 25. Oktober 2017

    Übers Schreiben schreiben

    Über das Schreiben

    Wenn man einmal nicht mehr weiß, wie sich noch gut prokrastinieren lässt, kommt von irgendwo ein Buch übers Schreiben her. Die wachsen überall und duften betörend, halten aber oft nicht, was der Geruch verspricht. (Was sie wohl alle so über blumige Metaphern sagen?) Ich habe in den letzten Monaten einige... Artikel ansehen

  • 4. Oktober 2017

    Knusperknusper

    Story Time

    Es war einmal eine alte Frau, die lebte in einem Haus aus Pfefferkuchen, tief im dunklen Wald. Dorthin war sie gekommen, nachdem die Leute im Dorf angefangen hatten, sie Hexe zu rufen, Hexe, und so hatte sie eines Tages ihre Sachen packen und sich in einer schwarzen Nacht davonschleichen müssen.... Artikel ansehen

  • 13. September 2017

    Autorinnenzeit – Karen Blixen

    Über das Übersetzen

    – Wie Karen Blixen ihre eigenen Erzählungen übersetzte – Die meisten hierzulande kennen Karen Blixen wohl eher als Tania Blixen – und das durch ihren Roman Jenseits von Afrika, der als Spielfilm mit Meryl Streep und Robert Redford in die Annalen des großen Kitschkinos der 1980er eingegangen ist. In den... Artikel ansehen

  • 10. September 2017

    Autorinnenzeit – Ann Petry

    Rezension – Klassiker

    – Ann Petry: The Street – Die Aktion „Autorinnenzeit“ aus dem Mai ist zwar schon längst vorbei, aber ich verlängere sie nun eigenmächtig und möchte heute einen Roman von Ann Petry vorstellen. Ann Petry lebte von 1908 bis 1997. Sie wuchs behütet in einer Apothekerfamilie in Connecticut auf und arbeitete auch... Artikel ansehen